Ehrenamtliches Engagement in der Wohnanlage am Lindenbachsee

Wie schön, wenn eine Herzenssache Hände und Füße bekommt. Das Ehrenamt ist eine Chance, sich in die Gesellschaft einzubringen. Sie sind herzlich eingeladen, Begegnung in unserem Haus mitzugestalten - nach Ihren Interessen und Ihren zeitlichen Möglichkeiten.

Einsatzfelder für Ehrenamtliche sind:

  • Besuchsdienst
  • Kreativgruppe
  • Unterstützung bei Mahlzeiten
  • Begleitung zu Ausflügen, zu Arztterminen, etc.
  • Mitgestaltung bei Andachten, Hilfe bei Festen und Veranstaltungen
  • Betreuung in der Tagespflege und in der Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz
  • Begegnungsstätte
  • Sitzwache bei schwerstkranken und sterbenden Menschen

Wer sich bei uns engagieren möchte, kann nach seinen Interessen auswählen. Sieglinde Rohrberg, Leiterin der Ehrenamtlichen

Tante Emmas Ständle, Kreativgruppe und Ausklang - Beispiele für ehrenamtliches Engagement

Mobiler Laden im Pflegeheim
Jeden Donnerstag fahren Hildborg Schäffer und Sieglinde Rohrberg "Tante Emmas Ständle" durch's Haus. Die Bewohner warten schon.

Süßes und Saures, Kommunikation und Kosmetik

Manche Bewohner haben ein Einkaufstäschle dabei. Sie haben eine konkrete Bestellung aufgegeben: Piccolo und Schokolade, Essiggurken und Senf, Seife und Tempos. Andere wollen schauen, was es gibt. Wieder andere wollen oder können gar nichts einkaufen. Sie freuen sich auf ein Schwätzle mit den beiden Verkäuferinnen.

„Schon als Kind habe ich gerne Verkäuferin gespielt“, erzählt Hildborg Schäffer. Jeden Donnerstag geht sie in den Drogerie- und Supermarkt und besorgt ihre Ware. Vollbepackt mit Taschen und Trolley kommt sie ins Haus, bestückt ihr Ständle und los geht’s. Das Verkaufen macht ihr Spaß – und der Kontakt zu den Bewohnern auch. „Das Schwätzle am Ständle gibt’s gratis“, sagt sie. „Es ist so wichtig wie der Einkauf.“

Wie’s Ständle entstand….

„Wir haben einen Vortrag in einem Seniorenstift besucht. Da sahen wir das Wägelchen“, erzählt Sieglinde Rohrberg. „Wir wussten sofort: Das ist es!“ Ein mobiler Kiosk für die Wohnlage am Lindenbachsee! Heimleiterin Christine Ahlfänger war von der Idee sofort begeistert und gab grünes Licht für die Umsetzung!

Der Ehemann von Sieglinde Rohrberg erstellte den Entwurf für das Ständle. Ein Schreiner setzte ihn um. Das Ergebnis übertraf die Erwartungen: „Unser Tante Emma Ständle ist super! Wir können damit sogar in die Zimmer fahren“, strahlt Sieglinde Rohrberg. „Wenn jemand im Bett liegt, muss er auf den Einkauf nicht verzichten." Finanziert wurde das Ständle durch Spenden des Fördervereins und Einnahmen vom Martini-Markt.

Beim Erdbeerfest 2013 wurde das Ständle enthüllt. Unter dem Motto „Einkaufe und Schwätze beim Tante-Emma-Ständle“ sind Sieglinde Rohrberg und Hildborg Schäffer seither unterwegs. Hoffentlich noch lange!

S’Ständle ist nicht das einzige Wirkungsfeld der beiden Damen. Beide sind auch in der Kreativgruppe aktiv. Die trifft sich 1 x im Monat in der Wohnanlage. 10 bis 12 Frauen aus Weilimdorf kommen im Schnitt. Sie stricken Mützen, Schals und Socken, erstellen Patchwork-Decken, häkeln Topflappen. Die Handarbeiten werden beim jährlichen Martini-Markt verkauft. „Wir sind eine schöne Clique. Jede ist für die anderen da. Bei jedem Treffen gibt es Kaffee und Kuchen. Wir gehen auch mal zusammen ins Theater“, erzählt Sieglinde Rohrberg. Sie kümmert sich um die Organisation der Gruppe.


Donnerstagabends von 18.15 Uhr bis 19.30 Uhr bieten die beiden Ehrenamtlichen im 4. Stock ein Plauderstündchen zum Tagesausklang an. Es gibt Wein, etwas zum Knabbern, eine Kleinigkeit zum Essen. „Wir unterhalten uns meist über ein Thema, das gerade aktuell ist“, erzählt Hildborg Schäffer. „Zum Schuljahrsbeginn haben wir z. B. über die Einschulung gesprochen. Die Senioren und Seniorinnen haben von ihrer Schulzeit erzählt. Einmal hatten wir vereinbart, dass jeder ein Foto mitbringt, von sich als Kind. Es entspann sich ein Austausch darüber, wie Kinder früher aufgewachsen sind. Oft wird auch herzlich gelacht." 

Manche der alten Leute haben einen trockenen Humor. Da verreißt’s Dich schier!“ Sieglinde Rohrberg, Leiterin der Ehrenamtlichen

Anerkennung und Unterstützung für Ehrenamtliche

Als kleines Dankeschön für ihren Einsatz laden wir die ehrenamtlich Mitarbeitenden unseres Hauses ein zu:

  • regelmäßigen Treffen in freundlicher Atmosphäre mit Kaffee und Kuchen
  • einem ganztägigen Ausflug, der einmal im Jahr stattfindet
  • einer jährlichen Adventsfeier

Sie erhalten Aufwandsentschädigung und Versicherungsschutz bei ihrem Einsatz. Wir organisieren regelmäßige Treffen zum Austausch mit anderen Ehrenamtlichen und bieten Fortbildungsmöglichkeiten an. Für Fragen steht eine Ansprechpartnerin zur Verfügung.